25.11.2018

„High noon in Hero Hill“: Zu etwas gewöhnungsbedürftiger Uhrzeit (Anpfiff: 12.00 Uhr!) empfingen die Handballerinnen des Tuspo Heroldsberg die HG Ansbach zum Spitzenspiel der beiden bislang mit den wenigsten Minuspunkten belasteten Teams der Bezirksoberliga Mittelfranken – und das beinahe morgendliche Sportprogramm hat sich zumindest aus Sicht der Tuspo-Damen gelohnt, konnte man doch dem Tabellenführer aus der Bezirkshauptstadt durch ein knappes, insgesamt aber nicht unverdientes 28:27 die erste Saisonniederlage zufügen.

Der Beginn dieser spannenden und über weite Strecken auch ansehnlichen Partie gehörte allerdings der HG Ansbach, die nach zehn Minuten mit 5:2 führte. Langsam aber schwammen sich die Heroldsbergerinnen frei, nutzten immer konsequenter den Raum, den ihnen die Gästeabwehr gewährte, und lagen in der 22. Minute beim 9:8 erstmals in Front. Auch eine Auszeit der HG konnte den Tuspo-Schwung in dieser besten Heroldsberger Phase nicht bremsen – im Gegenteil: Kurz vor dem Seitenwechsel stand es 13:9, und mit einer Drei-Tore-Führung für die Heimmannschaft ging es in die Kabine.

Mit dem gleichen Engagement traten die Tuspo-Damen nach der Halbzeit zunächst auf und hielten die HG Ansbach auch nach 40 Minuten noch auf Distanz (19:16). Dann jedoch schlichen sich einige Fehler ins Heroldsberger Spiel, und die Gäste konnten zum 23:23 ausgleichen (50. Minute). Aber noch waren nicht alle Pfeile aus dem Heroldsberger Köcher verbraucht: Zwei gehaltene Siebenmeter der Gäste und ein etwas glücklich zustande gekommener Gegenstoß sorgten abermals für eine Heroldsberger 28:25-Führung (58.), womit die Begegnung entschieden war und die zwei Zähler auf dem Tuspo-Konto gutgeschrieben werden konnten.

 Nach Verlustpunkten stehen die Heroldsbergerinnen nun am besten von allen BOL-Mannschaften da, wenngleich Ansbach aufgrund des verlegten Tuspo-Spiels in Roßtal (neuer Termin: 27.2.2019) immer noch auf Rang 1 geführt wird. Diese gute Ausgangsposition nun zu verteidigen, wird das vordringliche Ziel der restlichen drei Partien vor Weihnachten werden – und dass das schwer genug werden wird, zeigt allein die Tatsache, dass der nächste Gegner SpV Mögeldorf (Anpfiff am kommenden Samstag, 1.12., um 17.00 Uhr in der Gründlachhalle) bislang auswärts überhaupt noch keinen Punkt abgegeben hat.

Tuspo: Lena Falkner, Michelle Grimm (Tor); Maren Kernstock, Tina Bothe (3), Ella Distel (1/1), Sabine Ehler (4/1), Christina Bittner (9), Ellena von Papp (6), Lea Lehmann (1), Ribana Werner, Alicia Heckel, Sandra Dummert, Kerstin Dummert (4)
Tore für Ansbach: Anna-Lena Kaiser (6), Lena Engert (6/5), Eva-Maria Kaiser (5), Carolin Geißler (3), Carina Wimmer (3), Christina Nill (2), Eva-Maria Uhl (1), Charlotte Merkel (1)

Schiedsrichter: Geck / Sluik (SC 04 Schwabach) Zeitstrafen: Tuspo 4 (Bittner 2, Bothe, K. Dummert) – Ansbach 3 (Engert, Wimmer, Merkel)
Siebenmeter: Tuspo 3/2 – Ansbach 7/5.

 

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz



Der Tuspo Heroldsberg dankt seinen Sponsoren für die Unterstützung... smile