11.1.2020

Beinahe Freundschaftsspiel-Charakter hatte die letzte BOL-Vorrundenpartie der Handball-Damen des Tuspo Heroldsberg, zu der der TSV Roßtal in der Gründlachhalle zu Gast war. Nach fast vier Wochen ohne Hallentraining (in der Zwischenzeit gab es lediglich zwei sehr unterschiedliche Testspiele in Lauf und Wendelstein sowie die mannschaftsinterne Weihnachtsfeier) kam aber ein derartiger Jahresauftakt gerade recht, und mit dem Verlauf der „Ballgewöhnung unter Wettkampfbedingungen“ konnte man dann auch einigermaßen zufrieden sein. Die beiden Kontrahenten, angesiedelt im sorgenfreien Nirwana der Tabelle, taten sich nicht sonderlich weh – der bemerkenswert unaufgeregt leitende Schiedsrichter musste keine einzige Zeitstrafe aussprechen –, ließen einander genügend Platz, damit man sein Können unter Beweis stellen konnte, produzierten genügend Fehler, sodass die Trainer auch in den kommenden Wochen noch etwas zu tun haben, und trennten sich folgerichtig mit einem 26:26-Unentschieden.

Dreimal schafften es die Heroldsbergerinnen im Verlauf der Begegnung, einen Drei-Tore-Vorsprung herauszuwerfen; aber weder das 8:5 nach 14 Minuten noch der 14:11-Halbzeitstand oder das 21:18 in der 47. Minute konnten als Grundstein für einen Tuspo-Sieg genutzt werden, weil die Gäste immer wieder konterten – am nachdrücklichsten kurz vor Schluss, als sie selbst die 24:23-Führung erzielten. Verlieren wollte man auf Heroldsberger Seite dann aber auch nicht, und so konnte Johanna Bux mit ihrem 13. (!!!) Treffer kurz vor Schluss noch einmal ihre Farben in Front werfen – ehe Roßtal ein letztes Mal antwortete und zwei Sekunden vor Schluss zum gerechten Remis traf.

Eva Hofmann ist 22 Jahre alt. Was daran bemerkenswert ist? … schlichtweg die Tatsache, dass sie damit phasenweise die älteste Tuspo-Spielerin auf dem Parkett war (und vielleicht auch die Tatsache, dass sie in der Roßtaler Mannschaft die Jüngste gewesen wäre!). Das Heroldsberger Projekt „Jugend forscht“, in dem das Debüt von Johanna König, Neuzugang aus der A-Jugend des HC Erlangen, ein weiterer Mosaikstein ist, soll in den kommenden Wochen und Monaten weiter vorangetrieben werden – um mittelfristig ein Team zusammenwachsen zu lassen, das auch vor einem Gegner wie dem verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Zirndorf, der am nächsten Samstag (18.1., Anwurf: 15:30 Uhr) in der Gründlachhalle aufkreuzt, keine Bange haben muss…

Tuspo: Michelle Grimm, Anna Friedrich (Tor); Maren Kernstock (1), Tina Bothe (3), Lea Engelhardt, Amrei Werner (1), Alina Kaltenhäuser (2), Johanna König, Lea Lehmann, Eva Hofmann (1), Johanna Bux (13/8), Sarah Sörgel, Sandra Dummert (3), Kerstin Dummert (3/1).
Tore für Roßtal: Ricarda Spreiter (6/1), Barbara Herz (5), Mareike Lunau (3), Simone Strecker (3), Stephanie Eisgedt (3), Marion Schrader (3), Melanie Eisgedt (2), Sandra Becker (1).

Schiedsrichter: Ackermann (TSV Altenberg)
Zeitstrafen: Fehlanzeige!
Siebenmeter: Tuspo 9/9 – Roßtal 1/1.

 

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz



Der Tuspo Heroldsberg dankt seinen Sponsoren für die Unterstützung... smile