25.3.2022

9:7! Nein, das war kein Zwischenstand, sondern das Verhältnis der aufbietbaren Spielerinnen beider Mannschaften im (wieder einmal!) Nachholspiel der Handball-Bezirksoberliga zwischen den Damen des Tuspo Heroldsberg und deren Namensvetter aus Nürnberg. Während die Gäste also mit der absoluten Minimalanzahl auskommen mussten, hatten sich immerhin acht Heroldsberger Damen und die B-Jugendliche Laura Friedrich (die sich leider im tags darauf ausgetragenen Jugendspiel schwer verletzte und länger ausfallen wird – gute Besserung auch von dieser Stelle!) zum Dienst gemeldet. Welchen Sinn das unter der Woche verschickte Schreiben der Bezirksspielleitung hat, demzufolge „die Saison […] zu einem wertbaren Abschluss zu bringen“ ist und alle Spiele gespielt werden müssen, sei dahingestellt…

Der Spielfilm der Partie am Freitagabend in der Gründlachhalle, die von erfreulich / überraschend vielen Zuschauern verfolgt wurde, ist recht schnell erzählt: Die Heroldsbergerinnen legten einen Blitzstart hin (3:0 nach nicht einmal 2 Minuten) und gestatteten, auch weil Michelle Grimm sechs (!) von acht Gäste-Strafwürfen parieren konnte, Tuspo Nürnberg nie den Ausgleich. Sukzessive wurde die Heroldsberger Führung ausgebaut, und nach gut 50 Minuten zeigte die Anzeigetafel mit 23:13 den größten Vorsprung an. Das Improvisieren mit einem dezimierten Kader war den Heroldsbergerinnen offenbar besser gelungen als dem Gast aus Nürnberg.

Zwei Spiele stehen für die Tuspo-Damen noch auf dem offiziellen Plan – wenig erstaunlich beides Nachholspiele: Am nächsten Donnerstag (31.3., Anpfiff: 20:00 Uhr) empfangen sie den Tabellenführer TSV Altenberg, der kürzlich in Rothenburg unerwartet patzte; wann die Partie in Mögeldorf, die wahrscheinlich darüber entscheiden wird, wer als Dritter die Saison beschließen kann und wer als Vierter in die Abstiegsrelegation muss, ausgetragen wird, steht noch in den Sternen – ebenso wie die Aufstellung, mit der die Tuspo-Damen zu diesen Spielen antreten werden.

Tuspo: Michelle Grimm (Tor); Lea Engelhardt (4), Laura Friedrich, Johanna König (3), Lea Lehmann (1), Maren Kernstock (4), Sarah Sörgel (2), Sandra Dummert (3/3), Kerstin Dummert (9).
Tore für Tuspo Nürnberg: Lea Hofmann (6/1), Isabel Schwangler (3), Sonja Flierl (3), Meike Irzik (3), Ricarda Schmeiser (2).

Schiedsrichter: Kardos (TSV Altenberg)
Zeitstrafen: Tuspo Hero 1 (König) – Tuspo Nbg. 0
Siebenmeter: Tuspo Hero 3/3 – Tuspo Nbg. 8/2 [!]

 

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz



Der Tuspo Heroldsberg dankt seinen Sponsoren für die Unterstützung... smile