Aktuelles der Handball-Abteilung

21.10.2018

Am vergangenen Sonntag trafen sich die beiden Damenmannschaften des Tuspo Heroldsberg und des TSV Wendelstein zum „Spitzenspiel“ in der dortigen Gymnasiumhalle. Freilich war die Tabelle bis dahin wenig aussagekräftig, waren doch erst zwei bzw. drei Spiele absolviert.

Bis zum 2:2 verlief die Partie ausgeglichen. Was dann passierte, war jedoch nach dem guten Spiel der Vorwoche gegen die HG Zirndorf, kaum zu erklären. Im Angriff wurde auf Seiten der Heroldsbergerinnen der Ball regelrecht weggeworfen und den Gegnerinnen so der Weg zu einfachen Toren geöffnet. In der Abwehr stand man viel zu häufig 1:1 und nicht im Verbund, was zur Folge hatte, dass die Heimmannschaft auf 10:5 davonziehen konnten. Beim 13:7 auf der Anzeigetafel sah sich das Trainergespann Kittler/Kreuzer gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigte auch gleich ihre Wirkung und man konnte sich bis auf drei Tore herankämpfen (14:11). Beim Stand von 15:11 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitansprache wurde klar formuliert, in der Abwehr kompakter zu stehen (gegen Zirndorf hatte man in 60 Minuten lediglich 16 Tore kassiert!!!) und die technischen Fehler zu minimieren. Dass vier Tore im Handball nichts bedeuten, war zudem jeder Spielerin klar. Nach Beginn der zweiten Hälfte wurden zwei Zeitstrafen der Wendelsteiner Damen konsequent genutzt und in der 43. Minute gelang schließlich der Anschlusstreffer zum 18:17. Doch postwendend wurde Abwehrchefin Kerstin Dummert mit einer roten Karte bestraft, obwohl sie die Gegenspielerin beim Gegenstoß mit erhobenen Händen lediglich begleitete. Aufgrund dieser Unterzahl fing man sich zwei Tore in Folge ein und auch der Anschlusstreffer wollte dann nicht mehr fallen. Letztendlich unterlag man mit 25:22.

Nun heißt es Mund abputzen und weiter machen! Die Chance zu zeigen, dass man es besser kann, bekommen die Heroldsbergerinnen am kommenden Sonntag zuhause gegen den Aufsteiger Post SV II. Diese starteten gut in die Saison und stehen mit 4:4 Punkten nur zwei Plätze hinter den Tuspo Damen. Hoffentlich können die Heroldsbergerinnen dann auch wieder auf Rückraum-Ass Tina Bothe setzen, welche am Sonntag krankheitsbedingt passen musste.

Für den Tuspo spielten: Falkner, Kernstock, Distel (2), Ehler (2), Bittner (7), von Papp (3/1), Frieser, Grimm, Lehmann, Werner, Hofmann (4), Heckel (2/1), Dummert S., Dummert K. (2)

 

07.10.2018

Mit einem letztlich ungefährdeten 28:23-Sieg beim TSV Schnelldorf konnten die Handballdamen des Tuspo Heroldsberg einen gelungenen Saisonstart feiern und sich zugleich für die Vorjahresniederlage an gleicher Stelle revanchieren.

Eine aufmerksame Abwehr und eine konsequente Chancenverwertung sorgten für einen Heroldsberger Blitzstart, der sich in einem 9:2-Vorsprung nach einer Viertelstunde niederschlug. Anschließend ließen die Tuspo-Damen den Gastgeberinnen jedoch etwas mehr Gelegenheit zur Entfaltung, was Schnelldorf nutzte, um bis zur 25. Minute auf 11:13 heranzukommen. Rechtzeitig vor der Pause fanden die Heroldsbergerinnen aber in die Spur zurück, bauten die Führung bis zum Seitenwechsel wieder auf vier und in der zweiten Hälfte peu à peu bis auf 10 Tore aus (27:17, 50. Minute). Dass der TSV Schnelldorf in den Schlussminuten noch Ergebniskosmetik betreiben und den Rückstand auf fünf Tore reduzieren konnte, fällt allenfalls statistisch ins Gewicht.

Von einer der weitesten Auswärtsfahrten kehrten die Tuspo-Damen also mit zwei Punkten zurück; entsprechend gelöst war die Stimmung auf dem Heimweg. Wie viel dieser Erfolg wert ist, wird sich am kommenden Sonntag (14.10.) beim ersten Heimspiel zeigen, wenn um 16.00 Uhr Anpfiff gegen die Bayernliga-Reserve der HG Zirndorf, die in ihrer Auftaktpartie den TSV Roßtal mit 32:16 deklassierte, sein wird.

Tuspo: Lena Falkner, Michelle Grimm (Tor); Maren Kernstock, Tina Bothe (3), Ella Distel (4/3), Sabine Ehler (2), Christina Bittner (4), Ellena von Papp (8/2), Franziska Frieser, Lea Lehmann, Ribana Werner (4), Eva Hofmann, Sandra Dummert (1), Kerstin Dummert (2/1).

Tore für Schnelldorf: Verena Kleinert (10/7), Leonie Fischer (4), Doreen Pinkel (3), Nadine Schmelzer (3), Marina Bischoff (1), Sandra von Berg (1), Antje Marquardt (1).

Schiedsrichter: Buck / Gimperlein (SV Puschendorf)
Zeitstrafen: Schnelldorf 0 – Tuspo 3 (Bittner, von Papp, Hofmann)
Siebenmeter: Schnelldorf 8/7 – Tuspo 6/6

 

Unsere U15-Handballer haben in dieser Saison mit großem Willen und Einsatz gezeigt, welches Potential in Ihnen steckt. So konnten Sie nach dem letzten Spieltag mit Stolz an der Tabellenspitze der Bezirksliga landen.

Die Vorstandschaft gratuliert ganz herzlich zu dieser Leistung und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Da einer der beiden Trainer die Mannschaft zum Saisonende verlassen hat, sind die Jungs auf der Suche nach einem neuen Trainer. Bei Interesse bitte bei der Handballleitung melden oder die Mannschaft direkt über die Mailadresse handballtrainer16@web.de kontaktieren. Auch weitere Unterstützung von Spielern aus den Jahrgänge 2002-2003 sind jederzeit herzlich willkommen.

In der letzten Qualifikationsrunde in heimischer Halle lösten die Heroldsbergerinnen das Ticket für die Landesliga. Über drei Runden hinweg mussten die Tuspo-Mädels ihr ganzes Können zeigen. In der kommenden Saison geht die B-Jugend somit in der zweithöchsten Spielklasse an den Start.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. 

 

Samstag, 24.02.2018

Nach der knappen Niederlage gegen den Post SV Nürnberg (25:27) im letzten Saisonspiel erwartete die Tuspo Damen das nächste schwere Auswärtsspiel in Zirndorf. Obwohl die Ergebnisse in den vergangenen Spielzeiten nicht immer nach Heroldsberger Geschmack waren und auch die Vorbereitung auf dieses Spiel aufgrund der Faschingsferien und Prüfungszeit nicht ganz optimal war, gingen die Heroldsbergerinnen motiviert in die Partie. Zu Beginn des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und so wechselte die Führung bis Mitte der ersten Halbzeit stetig. Erst dann gelang es den Damen aus Heroldsberg die stark aufspielende Torhüterin der HG Zirndorf ein ums andere Mal zu überwinden und eine 3-Tore Führung zum Stand von 7:10 herauszuspielen. Diese wurde dann jedoch aufgrund einiger Unkonzentriertheiten und überhasteten Aktionen wieder abgegeben und beide Mannschaften gingen mit einem 15:15 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit galt es insbesondere die Kreis- und Außenspielerinnen besser in den Griff zu bekommen und so einfache Gegentore zu vermeiden. Die Zirndorferinnen kamen jedoch besser aus der Kabine und konnten sich ihrerseits mit 3 Toren auf 20:17 absetzen. Die Heroldsbergerinnen ließen sich in dieser Phase unter anderem durch eine plötzlich selbstständig hupende Hallenuhr, was eine zumindest diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidung nach sich zog, zu leicht aus dem Konzept bringen. So dauerte es bis Mitte der zweiten Halbzeit bis die Heroldsbergerinnen wieder zu ihrem Spiel fanden und in der 50. Minute wieder ausgleichen konnten. Die Schlussphase der Begegnung gehörte nun mit einem 8:1-Lauf den Spielerinnen aus Heroldsberg, die sich nun auch durch die doch sehr ungünstige Sonneneinstrahlung in der Zirndorfer Halle nicht mehr irritieren ließen. So konnten die Heroldsbergerinnen die Partie schlussendlich, basierend auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung, mit 30:25 für sich entscheiden.

Obwohl die HG Zirndorf II auf Stammspielerinnen verzichten musste, weshalb sie das Spiel im Vorfeld auf einen Termin unter der Woche verlegen wollte, was aber aufgrund beruflicher Verpflichtungen bzw. Beschränkungen der Anzahl der erlaubten Spiele innerhalb von 48 Stunden, unsererseits nicht möglich war, sahen die Zuschauer ein gutes BOL Spiel auf Augenhöhe, das sich erst in den letzten Minuten zugunsten der Heroldsbergerinnen wendete.

Es spielten: Lena Falkner, Michelle Grimm (beide Tor); Maren Kernstock, Tina Bothe (6), Ella Distel (2), Sabine Ehler (2), Christina Bittner (9), Lea Lehmann, Ribana Werner (3), Eva Hofmann, Alicia Heckel (3/1), Sandra Dummert (1), Kerstin Dummert (4/2).

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz

Termine Handball

24. Mär 2019
16:00 Uhr
Damen – TSV Roßtal (in Heroldsberg)
31. Mär 2019
11:00 Uhr
wB – HC Forchheim (in Heroldsberg)
31. Mär 2019
16:00 Uhr
HSG I – TG Heidingsfeld (in Lauf-Haberloh)
31. Mär 2019
18:00 Uhr
HSG II – HG Ansbach (in Lauf-Haberloh)
07. Apr 2019
09:15 Uhr
wC – ESV Flügelrad (in Heroldsberg)



Der Tuspo Heroldsberg dankt seinen Sponsoren für die Unterstützung... smile