Aktuelles der Basketballabteilung

Im letzten Spiel der Saison ging es für die Heroldsberg Baskets nach Schwandorf, welches aufgrund der Tabellenkonstellation als Spiel um Platz drei tituliert wurde.

In den Anfangsminuten sahen die rund 100 oberpfälzischen Zuschauer eine ausgeglichene Partie (7:8, 6. min). Anschließend gewann Schwandorf für die nächsten Minuten die Oberhand und konnte sich so bis Viertelende auf 20:13 absetzen. Nun konterte der Tuspo mit einem 6:0 Lauf (19:20, 12.min). In der Verteidigung standen die Gäste nun sehr kompakt, sodass Schwandorf viele Ballverluste und Punkte produzierte. So stand es nach einem verteidigungsintensiven Viertel zur Halbzeit 27:29.

Nach dem Seitenwechsel lag das Momentum weiter auf Heroldsberger Seite, man konnte sogar mit acht Punkten in Führung gehen (31:39, 25.min). Daraufhin starteten die Gastgeber einen kleinen Lauf, ins letzte Viertel ging es mit dem Stand von 44:50. Dort erzielte Schwandorf drei Dreier in Folge und ging damit seit langem wieder in Führung (53:52, 32. min). Nun schienen sie wie beflügelt und verbuchten in den nächsten Minuten einen 19:8 Lauf (72:60, 39.min). Damit war die Entscheidung gefallen, am Ende stand es 76:64 auf der Anzeige-tafel.

Punkteverteilung: Schröder C. 24; Amani 16; Alshaikhahmed 8; Matl 7; Luther 7; Yilmaz 2; Hellmann, Utz

Der Tuspo Heroldsberg bedankt sich bei allen Fans und Supportern für die Unterstützung in der Spielzeit 16/17 und wünscht eine erholsame Sommerpause.

 

Michael Kolb - Co-Trainer

Im inoffiziellen Spiel um Platz zwei empfingen die Heroldsberg Baskets den TV Augsburg. Mit drei angeschlagenen und etlichen nicht einsatzfähigen Akteuren ging es in die richtungsweisende Partie. Im ersten Viertel sahen die rund 100 Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Schwaben. Demzufolge stand es nach zehn gespielten Minuten 14:18. Dann zeigte sich bereits in Ansätzen die überlegene Physis der Gäste, die diese in Punkte ummünzen konnten. Dem hatte Heroldsberg ziemlich wenig entgegenzusetzen, sodass zur Halbzeit ein 29:45 auf der Anzeigetafel stand.
 
Das dritte Viertel war eine Blaupause des vorangegangenen, Augsburg zog uneinholbar mit 38:62 davon. Im Schlussviertel blieb der Vorsprung der Gäste konstant, sie spielten die Partie routiniert herunter. Unterm Strich stand im letzen Heimspiel einer ansonsten guten Saison eine 61:86 Niederlage.
 
Punkteverteilung: Schröder C. 18; Alshaikhahmed, Schröder N. je 11; Amani 9; Matl, Freitas, Utz je 3

Fotograf Georg Benzer

 

Die U12 der Heroldsberg Baskets erobern in einem umkämpften Spitzenspiel gegen die Mannschaft des TV Fürth 1860 den Spitzenplatz in der Kreisliga Nord.
Mit 55:37 setzen sich die Jungs und Mädels aus Heroldsberg nach spannenden 40 Minuten im Heimspiel in der Gründlachhalle letztendlich verdient durch und erobern den Platz an der Sonne.
Das erste Viertel ging nach einem umkämpften Beginn mit 13:8 an die Gastgeber. Im 2ten Viertel fanden die Fürther besser in die Partie und konnten das Viertel mit 15:12 für sich entscheiden. Der daraus folgende Halbzeitstand von 25:23 für die Heroldsberger lies schon auf ein bis zum Schluss spannendes Spiel hoffen.
Das 3te Viertel endete mit einem 12:12 Unentschieden, so dass die Heimmannschaft vor dem letzten Viertel eine hauchdünne 2Punkte-Führung mitnehmen konnte.
Im letzten Viertel drehten dann die Mädels und Jungs um das Trainerduo Silvia Müller-Brozio und Bernd Sieghörtner mächtig auf, konnten das Viertel deutlich mit 18:2 für sich entscheiden und einen somit am Ende deutlichen 55:37 Sieg einfahren. Der Jubel mit dem Schlusspfiff war aufgrund der damit verbundenen Tabellenführung natürlich riesengroß.
In den beiden noch ausstehenden Auswärtspartien gegen Post SV Nürnberg4 und Noris Baskets werden wir nun versuchen, die Tabellenführung nicht mehr abzugeben.

 

Am vergangenen Sonntag ging es für die Heroldsberg Baskets zum Auswärtsspiel gegen Schwaben Augsburg, die als Regionalliga-Absteiger in die Bayernliga Mitte kamen.
 
Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen so mit 9:0 in Führung (2. min). Nun wachte der Tuspo endlich auf und konterte seinerseits mit einem 9:0 Lauf (6. min; 9:9). Das restliche Viertel verlief ausgeglichen, so dass es nach zehn gespielten Minuten 17:17 stand. Nun leisteten sich die Mittelfranken abermals eine Schwächephase (27:17, 14. min), die sie ins Hintertreffen brachte. Offensiv wollte es nicht recht rund laufen, defensiv war man einen Schritt zu langsam. Zur Halbzeit hatten die Schwagen eine 41:28 Führung inne.
 
Nach dem Seitenwechsel lief es nicht besser, die Gastgeber zogen bis auf 19 Punkte davon (57:38, 28. min). Nach drei Vierteln war der Spielstand bei 60:45 angelangt. Im Schlussvierte wehrte sich Heroldsberg nach Kräften, fand aber aufgrund der angespannten Personalsituation kein Mittel in der Verteidigung. So leuchtet am Ende ein 80:71 auf der Anzeigetafel.
 
Punkteverteilung: Schröder C. 16; Amani 13; Alshaikhahmed 9; Luther 8; Hellmann 7; Matl 6; Schröder N. 5; Hesl 3; Freitas Marques, Utz je 2

Am kommenden Samstag kommt es in der Gründlachhalle zum Duell um Platz 2 gegen den TV Augsburg. Um 20 Uhr geht es um die Vizemeisterschaft, da Wolnzach durch ihren Sieg am Wochenende nun als Aufsteiger der Bayernliga Mitte feststeht.
 
In einer hochspannenden Partie triumphieren die Heroldsberg Baskets gegen den TSV 1886 Wolnzach mit 77:73 (34:32).
 
Von der ersten Minute an wurde die Partie in der Gründlachhalle ihrem Ruf als Spitzenspiel (Erster gegen Zweiter) gerecht. Das von hohem Tempo und harter Verteidigung geprägte Match ging mit 20:17 in die Viertelpause. Im zweiten Viertel ging es nahtlos spannend weiter, eine 30:19 Führung (16. min) konterten die Oberbayern postwend (30:29, 19.min). Zur Halbzeit stand es 34:32. Nach dem Seitenwechsel konnte Heroldsberg den Vorsprung zunächst konstant halten (53:49,29. min). Dann erlebte man ein spielerisches Tief, das die Wolnzacher eiskalt ausnutzten um vor dem Schlussviertel mit 53:56 in Führung zu gehen. Nun schlug sich das Momentum auf Gastgeberseite, die durch einen 6:0 Lauf wieder in Führung gingen (59:56, 33.min). Anschließend war die Partie von häufigen Führungswechseln geprägt, es blieb spannend bis in die Schlussminuten. Dort zeigten die Heroldsberger den größeren Siegeswillen und feierten so einen verdienten 77:73 Heimerfolg gegen den Tabellenfüher Wolnzach.
 
Tuspo geht mit Rückenwind ins Derby
 
Nach dem 77:73 Triumph gegen Tabellenfüher Wolnzach geht es für die Heroldsberg Baskets in den Saisonendspurt. Zunächst steht ein Gastspiel in Dingolfing an. Darauffolgend kommt es am 12.März für die Heroldsberg Baskets in eigener Halle zum Derby gegen den TB Erlangen. Das Hinspiel konnte Heroldsberg in fremder Halle mit 66:48 gewinnen. Um 15:00 Uhr wird eine spannende und emotionsgeladenes Derby erwartet.
 
 
 

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz