Sonntag, 12.11.2017

Die Damen von TuSpo Heroldsberg gastierten am Sonntagabend beim TV Roßtal. In diesem Spiel waren die Heroldsbergerinnen tabellarisch klarer Favorit, doch auf Grund einiger verletzungs-und krankheitsbedingter Ausfälle durfte man die Heimmannschaft nicht unterschätzen. Mit dieser Einstellung ging man auch von Beginn an in die Partie. Hoch konzentriert und mit einer stabilen Abwehrleistung schaffte man es dadurch rasch einen 2:6 Vorsprung herauszuspielen. Besonders Tina Bothe konnte in den Anfangsminuten mit guten Rückraumwürfen überzeugen. Auch in den Folgeminuten konnten sich die Roßtaler nicht auf die gute Mannschaftsleistung der TuSpo Spielerinnen einstellen und man baute die Führung kontinuierlich aus. Die Roßtalerinnen schafften es zu keiner Zeit der ersten Halbzeit wieder heranzukommen. So ging es mit einem Spielstand von 11:21 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit warnte Trainerin Angelika Falk davor, den Gegner weiter ernst zu nehmen und nicht die gleichen Konzentrationsschwächen zu zeigen, wie es in der Vergangenheit häufig der Fall war. Doch all die Warnungen halfen nichts und man konnte nicht mehr an die gute erste Halbzeitleistung anknüpfen. Auch die Heimmannschaft hat sich nochmals motiviert und wollte den Rückstand so gut wie möglich verkürzen. Der dünnbesetzte Kader der Damen aus Heroldsberg war in der zweiten Halbzeit deutlich anzumerken, so gelang es den Roßtalerinnen über einfache Gegenstoßtore zum Erfolg zu kommen. Die konditionelle Schwächephase war auch im Angriffsspiel zu merken. So blieb die letzte Wurfkonzentration aus und man leistete sich immer wieder technische Fehler. Aufgrund dieser Umstände gelang es den Roßtalerinnen schließlich auch, sich auf ein 20:25 heranzuspielen. Bis zum Ende des Spiels fingen sich allerdings die TuSpo Damen wieder und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. So endete das Spiel mit 23:30.

In einem zu keinem Zeitpunkt engem Spiel war insbesondere die erste Halbzeit ausschlaggebend, dass die Heroldsbergerinnen mit einem 7-Tore Unterschied gewannen. Aus dem guten Mannschaftskollektiv stach allen voran im Angriff Kerstin Dummert heraus, die 13 Tore erzielte.

Die starke Leistung in der ersten Halbzeit macht Hoffnung für die kommenden Spiele. Vor allem das Nächste gegen den HG Ansbach muss man genauso konzentriert angehen, um sich Siegchancen zu erhoffen. In diesem Topspiel darf man sich zudem einen solchen Leistungseinbruch nicht erlauben wie es in Roßtal der Fall war. Mit einer engagierten Trainingswoche werden sich die TuSpo Damen auf das kommende Wochenende einstellen, um die vorhandenen Fehler abstellen zu können.

TuSpo Heroldsberg: Falkner(TW), Grimm(TW), Kernstock(2), Bothe(5),Ehler(5/2), Lehmann(2),Kreuzer, Hofmann(1), Heckel, Dummert S.(2), Dummert K.(13)

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz

Termine Handball

10. Dez 2017
09:30 Uhr
wD – JSG Fürther Land (in Heroldsberg)
10. Dez 2017
11:00 Uhr
wC – VfL SF Bad Neustadt (in Heroldsberg)
16. Dez 2017
20:00 Uhr
HSG – HSG Fichtelgebirge (in Lauf-Haberloh)
17. Dez 2017
10:00 Uhr
wD – SG Kernfranken (in Heroldsberg)



Der Tuspo Heroldsberg dankt seinen Sponsoren für die Unterstützung... smile