15.2.2020

Nach zwei spektakulären Auftritten in der Gründlachhalle (gegen Zirndorf und Altenberg) bekamen die Zuschauer beim BOL-Heimspiel der Handballerinnen des Tuspo Heroldsberg gegen den ESV Flügelrad Nürnberg eher Durchschnittliches zu sehen – für einen ungefährdeten 28:22-Sieg der Gastgeberinnen über den Tabellen-Vorletzten reichte die Leistung aber allemal.

Obwohl die Tuspo-Damen mit etlichen angeschlagenen oder kränkelnden Spielerinnen in die Partie gingen, starteten sie dennoch offensiv druckvoll und konnten die Gästeabwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit stürzen. In den hinteren Regionen wirkten die Heroldsbergerinnen jedoch nicht immer sattelfest, was in Kombination mit einer eher mäßigen Effizienz beim Torwurf dazu führte, dass man zur Pause zwar komfortabel mit 17:12, aber noch nicht vorentscheidend deutlich vorne lag.

Nach der Pause verflachte die Begegnung zunehmend: Die Heroldsbergerinnen konnten ihre Führung rasch auf acht Tore ausbauen (23:15, 38. Minute), womit letzte Zweifel am Sieger des Spieles ausgeräumt waren. Der Rest der Partie geriet wenig ansehnlich, was sowohl der Experimentierfreude der Trainer als auch den nun merklich schwindenden Kräften der Tuspo-Damen zuzuschreiben ist. Flügelrad konnte gleichwohl aus dem Heroldsberger Leerlauf kein nennenswertes Kapital schlagen. Positiv zu vermerken sind aus Tuspo-Sicht die beiden Treffer von Sarah Sörgel, der zuvor lange das Wurfpech an den Fingern geklebt hatte.

Ob das nun anstehende spielfreie Faschingswochenende ausreicht, um die Akkus aufzuladen und das Krankenlager zu leeren, bleibt abzuwarten. Eine Antwort darauf wird definitiv die kommende schwere Auswärtspartie beim Tabellenzweiten HG Ansbach (Anwurf am Samstag, 29.2., um 18:00 Uhr in der Beckenweiherhalle) geben, zu der die Tuspo-Damen freilich mit dem Rückenwind einer Serie von sechs ungeschlagenen Spielen fahren…

Tuspo: Michelle Grimm, Anna Friedrich (Tor); Maren Kernstock, Tina Bothe (6), Amrei Werner (2), Johanna König, Ellena von Papp (6), Lea Lehmann (1), Eva Hofmann (3), Johanna Bux (3/1), Sarah Sörgel (2), Sandra Dummert, Kerstin Dummert (5).
Tore für Flügelrad: Annalena Preu (6). Alicia Geist (4), Julia Leypold (4/1), Michaela Moßmeier (3), Lisa Vogel (1), Daniela Salamon (1), Julia Hackbarth (1), Janin Michl (1), Nina Beißer (1).

Schiedsrichter: Arold (TSV Johannis Nbg.)
Zeitstrafen: Tuspo 2 (S. Dummert 2) – Flügelrad 1 (Leypold)
Siebenmeter: Tuspo 4/1 – Flügelrad 4/1.

Hier KLICK zum Kunstrasenplatz



Der Tuspo Heroldsberg dankt seinen Sponsoren für die Unterstützung... smile